Unternehmen.

Jede Tradition hat einmal als Neuheit begonnen...

1921 war der Startschuss der Firma Korn und   gleichzeitig der Beginn einer äußert erfolgreichen Firmengeschichte.

Innovativ waren seinerzeit schon der Erfindergeist des Firmengründers Hans Korn, der mit den von ihm konstruierten HaKo Motorrädern neben dem kommerziellen Erfolg auch in der damaligen noch bescheidenen Rennsportszene auf sich aufmerksam machte. In der Folgezeit, als die Mobilität zunehmend als eine neue Form der Lebensqualität entdeckt wurde, reagierte der Firmengründer mit dem Bau einer Reparaturwerkstatt für Motorräder und Personenkraftwagen. Gleichzeitig übernahm Hans Korn die Vertretung der lengendären Wanderer Automobile. 1950 begann die Partnerschaft mit der Daimler-Benz AG.

Das durch einen Luftangriff zerstörte Anwesen in der Galgengasse wurde nach 1945 teilweise wieder aufgebaut. Jedoch zwang die räumliche Enge in der Altstadt einen neuen und großzügig gestalteten Reparaturbetrieb vor den Toren der Stadt zu errichten, der im Jahr 1965 fertiggestellt wurde. 1976 wurde der Betrieb an der Schützenstraße mit dem Bau einer Ausstellungshalle erweitert. 1980 erfolgte die Erweiterung der LKW-Werkstätte. 1978 konnte ein weiterer wichtiger Schritt in der Firmenentwicklung mit der Errichtung des Zweigbetriebes in Bad Windsheim gegangen werden. Ihm folgte 1982 die Erweiterung einschlließlich einer Ausstelllungshalle.

1995 war ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Unternehmensentwicklung als die architektonisch vielbeachtete Ausstellungshalle in Rothenburg fertiggestellt wurde. Der zeitlose Glaskörper verband sich stilistisch unverkennbar und harmonisch mit dem Hauptgebäude und bietet neben der glitzernden Welt der Mercedes Automobile auch ein viel beachtetes Kulturforum für hochkarätige Kulturveranstaltungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kunst Kultur Korn.

Nach dem Tod des Senior Firmenchefs und Geschäftsführers Karl Korn im Mai 2014, erfolgte der Generationenwechsel in der Geschäftsleitung. Peter Korn, Sohn des verstorbenen Seniorchefs Karl Korn und Werner Korn, Sohn des bereits im Februar 2013 verstorbenen Senirochefs Max Korn führen das Unternehmen im Sinne und der Tradition des seit 1921 bestehenden Unternehmens weiter. Beider Junioschefs bringen aufgrund ihres persönlichen und beruflichen Werdegangs alle Voraussetzungen mit, um das Unternehmen auch für die Zukunft zielsicher und mit neuen Akzenten erfolgreich zu führen.

Gutes pflegen und Neues bewegen...